Konzert Bodo und Weisbecker

Samstag, 25. Januar 2020 - 20:00 Uhr


Eintritt: € 10,-/€ 8,- (ermäßigt) - VVK im KuBa und in der Buchhandlung Giebel




Singt der Deutsche Blues auf Deutsch, tut er das meistens im Dialekt. Mittlerweile von den Alpen bis zur Nordseeküste. Warum ausgerechnet die Südhessen vor fast einem halben Jahrhundert damit angefangen haben, weiß man nicht. An der heutigen Landesregierung kann es ja nicht gelegen haben. Rainer Weisbecker und Bodo Kolbe sind von Anfang an dabei. Weisbecker hat sich in den siebziger Jahren als Gitarrist und Bassist durch die frühen Frankfurter Bluesbands gespielt, und Kolbe hat mit der LP „Mer speele de Blues“ 1977 die Gründungsurkunde des Dialektblues vorgelegt. Ihre Geburtsorte, Niederrad und Mörfelden, sind nur ein paar Kilometer voneinander entfernt, und trotzdem sagt Rainer Latwersch zu dem, was Bodo Latweje nennt. Doch meinen beide dasselbe: Das klebrige schwarze Zeug, das dem Südhessen im Magen klebt wie der Blues im Gemüt. Über vier Jahrzehnte sind sich Weisbecker und Kolbe immer wieder auf Festivals über den Weg gelaufen und haben in den letzten Jahren hin und wieder ein paar Töne zusammen gespielt. In den letzten Jahren probieren sie immer mal wieder abendfüllend aus, ob zwischen Latwersch und Latweje musikalisch noch mehr passt als der südhessische Blues.